Von Mai bis September könnt Ihr Euch immer, wenn das Strandleben geöffnet ist,

GoSUP-1zu absolut entspannten Konditionen ein SUP-Board ausleihen oder über einen der qualifiziert betreuten Kurse den Einstieg in diese Sportart finden.

Ab dem 13. Mai bis Ende September (sofern das Wetter mitspielt) wird es immer samstags und sonntags einen Einsteigerkurs geben.

Zum leihen stehen die SUP-Boards für Alle während der Öffnungszeiten des Strandlebens bis Sonnenuntergang zur Verfügung.

Anmeldungen zu den Kursen sind bis 24Std. vor dem Kurs per Mail möglich (gosup@spandauprojekt.de) oder während der Öffnungszeiten am Strandleben.

Der Verleih findet nur vor Ort spontan statt, Reservierungen sind nicht möglich.

Details zu den Leihbedingungen klick hier.

Geeignet für alle die genügend Gleichgewichtssinn mit bringen um auf einem Bein zu stehen und die in der Lage sind in offenen Gewässern zu schwimmen.

Go SUP! 

Kursangebote:

Einsteigerkurs inkl. kleiner Tour:  3 Stunden 50,- € je Person

Ab 18 Jahren. Minderjährige dürfen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten teilnehmen.

Mindestteilnehmer 3 Personen, maximale Teilnehmerzahl 10 Personen.

Pfand: gültiger Personalausweis oder EU Reisepass

Inhalt:

Einweisung in Material, Grundtechnik und Sicherheit.
Anschliessende Gruppenübungen und freies Üben nahe dem Strandleben.

Pause und dann kleine Ihme-/Leinetour. Bei der Tourlänge richten wir uns immer nach der Leistungsfähigkeit der Gruppe und nehmen Rücksicht auf das schwächste Teammitglied.

Wann: Immer Samstag und Sonntag von 13:00 bis 16:00 Uhr
Anmeldung empfohlen!

Anmeldungen zu den Kursen sind bis 24Std. vor dem Kurs per Mail möglich (gosup@spandauprojekt.de) oder während der Öffnungszeiten am Strandleben.

Weitere Kursangebote oder Tourengebote folgen, bei Interesse in den Newsletter eintragen.

Go SUP!

Verleihsystem:

1 Std. SUP leihen: 12,- € / Ermässigt 6,- € (für Studenten, Schüler, Region S Card Inhaber).

2 Std. SUP leihen: 20,- € / Ermässigt 10,- € (für Studenten, Schüler, Region S Card Inhaber).

3 Std. SUP leihen: 26,- € / Ermässigt 13,- € (für Studenten, Schüler, Region S Card Inhaber).

Pfand: gültiger Personalausweis oder EU Reisepass

Neopren leihen: inkl. beim Kurs oder Bordleihe wenn passend vorhanden (kein Anspruch)

Neopren Füsslinge leihen: inkl. beim Kurs oder Bordleihe wenn passend vorhanden (kein Anspruch)

Schwimmwesten: Inkl. wenn gewünscht, bei Minderjährigen Pflicht!

 

Go SUP!   A G B / Mietbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für den Verleih von Boards, Paddel und Zubehör sowie für die Teilnahme an den Kursen gelten die nachstehenden Geschäftsbedingungen der S-Projekt GmbH.

Die AGB Kurzform ist vor Ort zu unterschreiben.

1 Kursteilnehmer und Mieterkreis
Teilnahme- und mietberechtigt ist jede Person, die weder gesundheitlich noch konditionell beeinträchtigt ist, den SUP-Sport (Stand-UP-Paddling, Stehpaddeln) ohne Gefahr für sich und andere auszuüben. Voraussetzung für die Teilnahme an allen SUP-Kursen ist die Fähigkeit, mindestens 5 Minuten im freien Wasser ohne Hilfsmittel schwimmen zu können. Ist dies nicht der Fall, übernimmt der Vermieter für daraus entstehende Schäden keine Haftung. Bei Minderjährigen ist die schriftliche Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.

2 Sicherheit/ Durchführungsbedingungen
2.1. Den Anweisungen des Ausbilders/Verleihers ist Folge zu leisten. Brillen sind gegen Verlust zu sichern. Bei Sturmwarnung (Dunkle Wolken, Wind kommt auf) ist umgehend die Verleihstation anzupaddeln und das Material zurückzugeben.

2.2. Der Vermieter ist bei einer die Gesundheit gefährdenden Situation aufgrund der Wetterlage (Sturm, Unwetter, starker Nebel u. ä.) berechtigt, Touren und Trainings abzusagen. In diesem Falle hat der Mieter keinen Anspruch auf Kostenerstattung von Nebenkosten (Anreise, Hotelübernachtung etc.). Der Mieter hat die Verpflichtung, auch bei plötzlicher Veränderung der Wetterlage die ihm überlassene Mietsache innerhalb der Öffnungszeiten vollständig zurückzubringen.
2.3. Den Anweisungen der Mitarbeiter ist jederzeit folge zu leisten! Bei grob ordnungswidrigen oder fahrlässigen Verhalten oder Verhalten das dem Ansehen des Betriebes oder die Sicherheit dritter gefährdet, kann der Teilnehmer/Mieter vom weiteren Verlauf ausgeschlossen werden und es findet keine Rückerstattung statt.

3 Sorgfaltspflicht / Aufsichtspflicht

3.1. Die Sicherheit und Betriebsbereitschaft des SUP-Materials wird durch regelmäßige Inspektionen sichergestellt. Der Mieter verpflichtet sich, die Mietgegenstände mit Sorgfalt zu behandeln. Schäden und Verschmutzungen, die der Mieter bei Benutzung verursacht hat, werden auf dessen Kosten entfernt. Auf vorhandene Schäden ist der Vermieter vor der Anmietung hinzuweisen. Zum festgelegten Rückgabetermin hat der Mieter dem Vermieter die Mietsache vollständig und persönlich zurückzugeben. Im Interesse aller Beteiligten ist jeder Teilnehmer/ Mieter verpflichtet, entstandene Schäden sofort anzuzeigen.
3.2. Eltern haben Ihrer Aufsichtspflicht nach zu kommen und sind z.B. für das Tragen der Schwimmwesten und das Verhalten der Minderjährigen voll verantwortlich.

4. Haftung

4.1. Der Vermieter haftet als Schulungscenter nicht für Körper- und Personenschäden des Mieters, außer im Fall von Vorsatz und Fahrlässigkeit. Für sonstige Schäden des Mieters haftet der Vermieter nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

4.2. Für verlorene oder beschädigte Wertsachen und Garderobe wird keinerlei Haftung seitens des Vermieters übernommen.

4.3. Der Mieter stellt den Vermieter von Ansprüchen Dritter aufgrund von Unfällen frei, sofern der Mieter diese Unfälle vorsätzlich oder fahrlässig verursacht hat. Außerdem stellt der Mieter den Vermieter von sämtlichen Ansprüchen aus der Verletzung von Gesetzen, Verordnungen oder sonstigen Vorschriften in Zusammenhang mit dem Gebrauch der Mietgegenstände durch ihn oder eine dritte Person frei.

4.4. Der Mieter übernimmt nach Übergabe der Mietsache die Haftung für diese und ist dem Vermieter für Materialschäden bei vorsätzlichem und fahrlässigem Verhalten ersatzpflichtig.
Der Wert wird mit dem Wiederbeschaffungswert des identischen Materials berechnet, mindestens jedoch mit 1000,- Euro.
Unterzeichnet der Mieter für mehrere Teilnehmer oder gar seine minderjährigen Kinder, so bleibt er dem Vermieter gegenüber in allen Punkten haftbar. Insbesondere haftet er gegenüber dem Vermieter nach den gesetzlichen Vorschriften für die anderen Teilnehmer mit.

Bei Verlust und/oder Beschädigung der Mietsache haften Mieter und ggfs. Benutzer als Gesamtschuldner bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen.

5 Verhaltenspflichten / Befahrungsregeln

5.1. Fahrverbote und private Gebote in Bereichen nicht öffentlicher Grundstücke oder Vogel-/Fischschutzgebieten sind einzuhalten. Wiesen, Weiden und Felder an den Ufern sind teilweise in privatem Besitz und dürfen nicht betreten werden. Während des „Stand-Up-Paddlings“ dürfen die Boards nur an öffentlichen Rastplätzen verlassen werden.

5.4. Der Konsum von Alkohol, Tabakwaren und Narkotika jedweder Art ist “an Board” untersagt.

6 Bergung der Mietsache

6.1. Treten unvorhergesehene Umstände ein, die eine rechtzeitige Rückgabe der Mietsache unmöglich machen, so ist der Mieter verpflichtet, umgehend den Vermieter davon in Kenntnis zu setzen, damit eine einfache und kostengünstige Lösung herbeigeführt werden kann. Sieht sich der Vermieter zur Sicherung seiner Interessen und/oder zur Vermeidung von möglichen Schäden/Materialverlusten gezwungen, das Mietmaterial mengenmäßig ganz oder teilweise zurückzuholen, auch wenn dies nicht Teil der getroffenen Vereinbarung war, so trägt Mieter die Kosten für die damit verbundenen Maßnahmen gemäß nachfolgenden Tarifs, wenn er die kostenauslösenden Maßnahmen vorwerfbar verursacht hat.

6.2. Für Bergung etc. der Mietsache werden pro Stunde € 70,- und für das Fahrzeug pro Kilometer € 2,- zuzüglich der üblichen Transportkosten berechnet. Der Ersatz möglicher Materialschäden richtet sich nach Ziffer 4. dieser Vereinbarung.

7 Unwirksamkeit

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht. Die unwirksame Regelung ist durch eine wirksame Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen und rechtlichen Willen der Vertragsparteien am Nächsten kommt.

8 Erfüllungsort
Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Hannover

9 Die Rückgabe muss Absprachegemäß, aber auf jeden Fall während der Öffnungszeiten des Strandleben erfolgen!